[ Zur Hauptnavigation springen ]

[ Zur Unternavigation springen ]

[ Zur Suchnavigation springen ]

[ Zur Servicenavigation springen ]

[ Zum Inhalt springen ]

[ Zu den aktuellen Meldungen springen ]

Servicenavigation:


Inhalt:

Tour mit Spaß und Gaudi - Der Mindelheimer Klettersteig

Am Freitag den 1. Juli ging´s gleich nach der Schule, an einem eher verregneten Tag los. Ich, der mit Abstand Jüngste, wurde von Johannes mit dem Kreisjugendring-“Büssle“ in Lohr mitgenommen. In Marktheidenfeld und Triefenstein stiegen dann noch die anderen drei Spessarter ein und bald waren wir schon im ersten Stau gelandet. Die Stimmung war trotz der Verzögerung gleich super!!! Eigentlich viel zu spät kamen wir in Mittelberg (Kleinwalsertal) an, aber zu unserem Glück hörte es plötzlich zu regnen auf.

Noch schnell umgezogen und Material verteilt, starteten wir um halb acht (!) zum 3-stündigen Aufstieg. Nach gut zwei Stunden tappten wir in der Dämmerung dahin. Als dann um ca. 21:30 Uhr
Licht bei der Mindelheimer Hütte zu sehen war, sehnten wir uns nur noch auf etwas Warmes zum essen. Dank des freundlichen Hüttenteams gab's sogar noch eine leckere Kartoffelsuppe, die aber auch „ihre Folgen“ hatte (Dabeigewesene wissen Bescheid, Zutaten mit echtem Feuergehalt). Hundemüde gingen wir sofort zum Schlafen in den Winterraum. Früh's als ich aufstand dachte ich schon, es wird nichts mit dem Klettersteig, denn es hatte über Nacht leicht geschneit. Aber nach dem Frühstück kam die Entwarnung: Hurra, es geht!!!

 

Also schnell -aber fachmännisch unter Marcels Leitung angerödelt, noch ein Gruppenfoto geschossen und schon ging's bei kühlen 6 Grad los. Am Anfang war´s ziemlich einfach doch dann kamen schon ein paar Leitern und schwierigere Stellen. Der Wind hat die Finger teilweise ganz schön frösteln lassen. Aber dies lies unsere Laune nicht sinken, denn es kamen immer wieder „dumme“ Sprüche und die Sonne kam jetzt manchmal auch zwischen den Wolken hervor. ? Stunden kraxelten wir die Schafalpenköpfe rauf und runter und zum Schluss des anspruchsvollen Klettersteigs kamen noch ein paar knifflige Stellen, die aber auch von Jedem super gemeistert wurden. Schließlich kamen wir so um drei Uhr auf der Fiderepass-Hütte an, in der wir Quartier gebucht hatten. Die Zeit bis zum Abendessen verbrachten wir mit Kartenspielen, die noch nicht Ausgepowerden bestiegen noch einen Gipfel!!!

Früh standen wir dann gemütlich auf und entschieden wir uns für den längeren Weg. Wir machten Gruppenfotos und genossen die Bergwelt bei strahlend blauem Himmel und angenehmen
Temperaturen. Es war immer eine gute Stimmung, denn es wurden viele Späße gemacht. Wir waren einfach eine coole Truppe, die eine richtig geile Tour hinter sich hatte. Mit dem Wetter
konnten wir auch zufrieden sein, denn es war eigentlich Regen gemeldet. Im Namen ALLER bedanke ich mich bei unserem „Guide“ Marcel, der uns souverän leitete und immer gelassen war!!!!

Wir freuen uns schon jetzt auf die Tour im nächsten Jahr, bei der wir alle wieder dabei sein wollen.

Uwe Ebert, Steinfeld

 

[Zum Seitenanfang]