[ Zur Hauptnavigation springen ]

[ Zur Unternavigation springen ]

[ Zur Suchnavigation springen ]

[ Zur Servicenavigation springen ]

[ Zum Inhalt springen ]

[ Zu den aktuellen Meldungen springen ]

Servicenavigation:


Inhalt:

MTB 4-Burgen-Tour 31. März 2012

Wie bereits in den letzten Jahren hatte Bernd zu einer MTB Eröffnungstour eingeladen. Passend dazu hatte uns das Hoch Harry am Donnerstag verlassen :-(. Obwohl es morgens nur 8 Grad hatte und die Sonne nicht zu sehen war, fanden sich außer Bernd 6 Mountainbike-freunde zur Tour ein.

Bernd stellte uns kurz die geplante Tour vor, die uns dieses Mal zu vier Burgruinen unserer Gegend führen sollte.

 

Los ging es über den Fahrradweg von Laudenbach nach Karlstadt und dann rauf Rtg. Segelflugplatz Karlstadt. Schon hier kamen die versprochenen Singletrails und viel Natur. Wegen mangelnder Temperatur und fehlendem Sonnenschein konnte man die Kuhschellen am Wegesrand mehr ahnen als sehen – schade. Vom Segelflugplatz ging es weiter Rtg. Edelweiß und dann – immer quer durch Felder und Wälder – zur Ruine Homburg. Somit hatten wir unsere erste Burg erreicht. Leider hatte der „Schoppen Franz“ noch zu, so dass wir doch noch keinen Cappuchino bekommen konnten. Zum Ausgleich kam aber ein paar Mal die Sonne zum Vorschein.

 

Nun ging es weiter Rtg. Scherenburg. Hierzu fuhren wir wieder durch Wälder und Felder und viel unberührte Natur. Außer uns, sahen wir fast keinen. Der Untergrund veränderte sich oft und die Strecke machte viel Spaß. Nachdem wir von der Scherenburg auf den Marktplatz von Gemünden geschaut hatten, ging es hinunter in den Ort zu unserer verdienten Mittagspause. 38 km und 640 Höhenmeter waren bereits geschafft.

 

Jetzt wollten wir die nächste Ruine in Angriff nehmen. Ein kurzes Stück über die Straße führte uns zunächst auf den Mainradweg und dann weiter Rtg. Hofstetten. Von dort ging es wieder über schöne Waldwege zur Ruine Schönrain. Auch dies eine imposante Ruine, super erhalten und etwas, worauf wir Mainfranken stolz sein können. Nachdem wir alles begutachtet hatten, stand die letzte Etappe zur Ruine Karlsburg an.

 

Zuerst ging es weiter durch den Wald Rtg. Halsbach, Wiesenfeld und von dort in das Naturschutzgebiet „Mäusberg“. In diesem Gebiet gibt es zig tolle MTB-Wege. Da jedoch ein Weg wie der Andere aussieht, haben wir ein paar „Ehrenrunden“ gedreht. Die Jungs fanden’s nicht schlimm, aber mit reichten die Höhenmeter so langsam und ich wollte endlich an unser Ziel. Als Entschädigung haben wir dann jedoch einige blühende Adonisröschen gesehen, die momentan voll in Blüte stehen.

 

Endlich war der richtige Weg gefunden und wir radelten in den Wald oberhalb von Rohrbach / Karlburg um uns der Karlsburg zu nähern. Auch hier war ein Weg schöner als der andere, so dass die Mühen irgendwie lohnend erschienen. Und jetzt sahen wir auch die vierte Ruine „Karlsburg“. Nach einem kurzen Rundgang und Blick auf die Karlstadter Altstadt ging es den Burgweg runter Rtg. Mühlbach und weiter auf den Fahrradweg nach Laudenbach zu unserem Startpunkt.

 

Am Ende des Tages konnten wir auf 66 km, 1110 HM und 5 Stunden Fahrzeit zurückschauen. Wie jedes Jahr hat die Tour viel Spaß gemacht. Nette Leute, super Wege und viele schöne, neue Eindrücke von Mainspessart.

Danke Bernd für diese Tour und auch an die 6 Männer, die mich so klaglos ertragen haben (Bin am Berg halt a weng langsamer.)

Dagmar Kessel, Laudenbach

 
Ruine Homburg

Ruine Homburg

Gruppenbild Scherenburg

Gruppenbild Scherenburg

Schönrain1

Schönrain1

Schönrain2

Schönrain2

Schönrain_Radler

Schönrain_Radler

Uli & Bernd

Uli & Bernd

Karlsburg Radler

Karlsburg Radler

 

[Zum Seitenanfang]