[ Zur Hauptnavigation springen ]

[ Zur Unternavigation springen ]

[ Zur Suchnavigation springen ]

[ Zur Servicenavigation springen ]

[ Zum Inhalt springen ]

[ Zu den aktuellen Meldungen springen ]

Servicenavigation:


Inhalt:

DAV MSP - Schwierigkeitsbewertung

Schwierigkeitsbewertung für unsere alpinen Touren

Leichte Bergwanderung:

Grundsätzlich nur auf festen Wegen oder Pfaden und befestigten Steiganlagen, die von jedem trittsicheren Bergwanderer ohne Probleme bewältigt werden können.

Anspruchsvolle Bergwanderungen:

Überwiegend auf festen Wegen und Steigen, dazwischen aber auch weglose Passagen und exponierte Steige, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern. Touren, die mit Begeisterung für’s Gebirge und Erfahrungen mit Hütten-Wanderungen und guter Kondition problemlos zu bewältigen sind.

Hochtour / Klettersteig:

Gletscherfreie Gipfelanstiege in kombiniertem Gelände (gestufter Fels, leichte Blockkletterei und Firngrate) erweitern die Anforderungen im Vergleich zur „Anspruchsvollen Bergwanderung“. In der Regel sind Steigeisen und Seilsicherung noch nicht erforderlich, aber Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unerlässlich, ebenso ausreichend gute Kondition.

Anspruchsvolle Hochtour:

Anstiege auf vergletscherte Gipfel über teilweise steile Flanken und Grate sind ebenso zu meistern wie seilfreies gehen in steilem Gelände. Der sichere Umgang mit Seil, Pickel und Steigeisen sind unentbehrlich, ebenso ausreichend gute Kondition.

Schwere Hochtour:

Schwierige Anstiege auf vergletscherte Gipfel über Steilflanken und Grate. Langjährige Erfahrung in den Ost- bzw. Westalpen, perfekter Einsatz von Pickel und Steigeisen und eine sehr gute Kondition sind unentbehrliche Voraussetzungen !

Klettersteige

- In unserem Tourenprogramm nach Hüsler

 

[Zum Seitenanfang]